Moodboard

PARTY PICTURES… PAPER MOODS NO2 RELEASE

Danke an alle, die zum Release der neuen Paper Moods vorbeigekommen sind! Ein Dankeschön auch an die Buchdruckerei Lettertypen – ihr wart tolle Gastgeber.

Wer es nicht geschafft hat, sich ein Exemplar abzuholen, kann das Magazin hier bestellen: muster@geese.de  |  Betreff papermoods #2

Fotos: Studio Maven, Sachsendruck, Geese Papier

close

INSPIRATION…SUBTILES

Dear Human ist ein Designstudio aus Kanada, das sich mit Handwerkstraditionen, nachhaltigem Design und unkonventionellem Materialgebrauch beschäftigt. Die SubTiles sind Ergebnis dieses Interesses. SubTiles sind Fliesen aus geschreddertem Papier, welches die Designer aus dem Altpapier lokaler Industriebetriebe beziehen. In gewässerter Form können die Papierstreifen in Form gepresst werden und es entstehen Ziegel, die hart wie Spanplatten und leicht wie Kork sind. Die Fliesen sind schalldämpfend und können im Siebdruckverfahren ganz nach Wunsch dekoriert werden.

www.dearhuman.ca

 

close

MIT DABEI: NEO/CRAFT

Der sechste Designer, den wir in der kommenden
»Paper Moods – The Product Design Issue« vorstellen, ist Sebastian Scherer.

Vor anderthalb Jahren hat er das Label neo/craft an den Start gebracht und bringt seitdem Produkte heraus, die von der Vereinigung von traditionellem Handwerk und modernen Technologien geprägt sind. Wir sprachen mit ihm darüber, wie es dazu kam, dass er sein eigenes Label gegründet hat und dass es sich lohnt, Dinge zu verfolgen, die im ersten Moment unmöglich scheinen.

www.neocraft.de

 

 

close

INSPIRATION… DRAWING PAPER

Das japanische Designstudio Nendo hat einen wahnsinnigen Output – allein im letzten Jahr hat das Studio knapp fünfzig Produkte und Interior-Projekte entworfen. Der Stil wechselt zwischen verspielt und rational, von Mini-Star-Wars-Figuren und Tischen aus Schokolade bis hin zu cleanen Glasmöbeln.

Für die Design-Plattform Dezeen gestaltet Nendo eine Uhren-Serie, deren Design eher den nüchternen Geschmack bedient. Inspirieren lässt sich Nendo für die Uhren von Architekten, beziehungsweise von deren Arbeitsmitteln. Nach dem Lineal und der Schablone ist für die dritte Uhr das technische Zeichenpapier an der Reihe. Das Ziffernblatt der Draftsman 03 Grid wird von kleinen quadratischen Kästchen geschmückt.

www.nendo.jp
www.dezeenwatchstore.com

Bilder: Dezeen

close

MIT DABEI: LAURA STRAßER

Die Produktdesignerin Laura Straßer hat ihre ganz eigene Nische gefunden: Sie arbeitet ausschließlich mit Porzellan. Mit ihren Entwürfen gelingt es ihr, das traditionelle Material neu zu interpretieren.

In unserem Gespräch erzählt sie von der Beziehung zwischen Europa und China, der Wiege des Porzellans, und dem Alchimisten, der vor 300 Jahren in Europa die Rezeptur des Porzellans imitierte. Logisch, dass das Thema Reproduktion und Kopie auch in Lauras konzeptuellen Arbeiten eine wichtige Rolle spielt.
Mehr dazu in der nächsten Ausgabe von Paper Moods!

www.laura-strasser.de

 

close

INSPIRATION… PAPER PULP

Die Designerin Debbie Wijskamp findet Inspiration in Alltagsgegenständen und Gebrauchsmaterialien. Sie testet in ihrer Arbeit die Möglichkeiten von Technologien und Materialien und versucht, diese mit ihren Einrichtungsobjekten einen Schritt weiterzubringen.
Für die Paper Pulp Vasenserie arbeitet Debbie mit einem selbst entwickelten Werkstoff, den sie aus recycletem Papier herstellt. Die Serie wird vom niederländischen Hersteller Serax herausgebracht.

www.debbiewijskamp.com
www.serax.com

close

MIT DABEI: SIGURD LARSEN

Sigurd Larsen wohnt schon seit 2008 in Berlin, aber sein Berufsverständnis ist typisch dänisch geblieben: In Dänemark arbeiten Architekten seit Generationen auch als Möbeldesigner. In diesem Sinne entwirft Sigurd sowohl Einfamilienhäuser und Studentenwohnheime als auch Tische und Sofas. „Gerne gleichzeitig, denn die verschiedenen Bereiche inspirieren sich gegenseitig“, sagt er.

In der nächsten Ausgabe von Paper Moods verrät Sigurd, wie man Häuser kostengünstig, funktional und nachhaltig bauen kann und erzählt von seiner Begeisterung für den Werkstoff Beton.

www.sigurdlarsen.com 

close

MIT DABEI: Hanne Willmann

Unser nächster Studiobesuch führte uns zu Hanne Willmann. Die Berliner Produktdesignerin liebt das Experiment mit dem Material. So schafft sie durch das Prägen von Holzoberflächen oder die Verbindung von Beton und Glas Objekte mit einer zeitgenössischen Ästhetik.

Wir sprachen mit Hanne über exzentrisches italienisches und nüchternes skandinavisches Design, über ihre Vorliebe für Farbe und dass die Kunden dann doch immer alles in Grau kaufen. Außerdem gab Hanne gute Tipps für angehende Jungdesigner – zu lesen in der nächsten Ausgabe von Paper Moods.

www.hannewillmann.com

close

INSPIRATION… ORIGAMI VÖGEL

Auf der diesjährigen Möbelmesse in Mailand präsentierte der niederländische Hersteller Moooi die Perch Light Family, die aus Papier gefaltete Vögel sanft zum Leuchten bringt. Die Vögel sitzen perfekt ausbalanciert auf einer Messingstange und bei Berührung oder einem Windstoß pendeln sie leicht vor und zurück.

Das Design ist minimalistisch und ohne Kabel – der Vogel leuchtet durch den Kontakt mit der Messingstange. Hinter dem Entwurf steckt der in London lebende Umut Yamac.

www.moooi.com
www.umutyamac.com

 

Fotos: Umut Yamac / Moooi

close

INSPIRATION… PAPER WOOD

Paper-Wood ist ein Material, das vom japanischen Designstudio Drill und dem traditionellen Sperrholzhersteller Takizawa Plywood entwickelt wurde. Zwischen die Schichten des in Hokkaido gewachsenen Holzes wird farbiges Recyclingpapier eingelegt, so dass im Anschnitt ein buntes Streifenmuster sichtbar wird. Eine nicht nur optisch ansprechende, sondern auch umweltverträgliche Technik, die ohne Lackierung oder Beschichtungen Farbakzente setzt.

Drill Design und  Takizawa haben in diesem Jahr das Label Plywood Laboratory gegründet, das ihre Produkte aus Paper-Wood auf den Markt bringt.

www.plywoodlaboratory.jp
www.drill-design.com

close

MIT DABEI: LOEHR

LOEHR. Was jetzt so selbstverständlich wirkt, war für die Brüder David, Julian und Leon Löhr gar nicht so einfach – die Namensfindung ihres 2011 gegründeten Designlabels kam erst über Umwege ans Ziel.

Die Brüder betreuen alle Schritte vom Entwurf über Produktion und Vertrieb bis hin zur Kommunikation selbst, denn nur so haben sie die volle Kontrolle über die Qualität ihrer Produkte und das Image ihrer Marke. Nachhaltigkeit und Handwerk spielen eine große Rolle im Selbstverständnis von Loehr, wie wir im Gespräch mit David, Julian und Leon erfahren haben. Mehr dazu in der kommenden Ausgabe von Paper Moods!

www.loehr.co

close

INSPIRATION… Zhang Lei, Christoph John & Jovana Bogdanovic

Inspiriert von der Fertigungstechnik der traditionellen chinesischen Yuhang Papier-Schirme haben Zhang Lei, Christoph John & Jovana Bogdanovic einen Stuhl entwickelt, dessen Sitzschale ganz aus Papier besteht. Viele quadratische Papierschichten werden aufeinandergeklebt, bis sie stabil genug sind, dass man darauf sitzen kann. Das Yuhang-Handwerk wird seit fünfzig Jahren nicht mehr ausgeübt und die Designer haben zwei Monate mit vier ehemaligen Yuhang-Künstlern gelebt und gearbeitet und von deren Erfahrung und Fertigkeit gelernt. Das Ergebnis ist der nachhaltige Stuhl Piao, dessen ausgefranste Kanten den Produktionsprozess offenlegen.

www.pinwu.net

close

MIT DABEI: STUDIO GREILING

Die zweite Runde Studiobesuche geht los – dieses Mal bekommen wir Einblicke in das kreative Schaffen von Produktdesignern. Als erstes sprachen wir mit Katrin von Studio Greiling, unter anderem über die verschiedenen Designkulturen in Europa, dem Mittleren und Fernen Osten.

Katrin ist in München aufgewachsen, ihre Sozialisation als Designerin erlebte sie aber in Schweden. Dann ging sie für einige Jahre nach Dubai und ist jetzt zurück in Deutschland – weil sie für ihr kreatives Arbeiten die Perspektive als Outsider schätzt.

www.studiogreiling.com

close

ISSUE No 2 »PRODUCT DESIGN«

Die Arbeit an der zweiten Ausgabe von Paper Moods hat begonnen!
Nachdem wir für die erste Nummer die Modedesigner Marina Hoermanseder, Frank Leder, Ethel Vaughn, Velt, Franzius und Hien Le besucht haben, geht es dieses Mal in die Studios von sechs Produktdesignern.

Wen wir treffen, erfahrt ihr in den nächsten Tagen und Wochen hier oder auf unserer Facebook-Seite.

 

close

Party Pictures… Paper Moods No 1 Release

Es war ein schöner Abend mit euch!

Wer es nicht geschafft hat, sich ein Exemplar abzuholen,
kann das Magazin auch direkt bei uns bestellen: wolf@geese.de

close

Invitation… Paper Moods No 1 Release Party

Feiert mit uns die erste Ausgabe von Paper Moods!
7. Oktober / 18 Uhr / Bar Babette / Karl-Marx-Allee 36 / 10178 Berlin
R.S.V.P. bis zum 6.10. an: wolf@geese.de

close

Tadaaa! The Fashion Issue ist da

Gerade kam ein Kurier aus der Druckerei –
die erste Ausgabe von Paper Moods ist da!

close

Inspiration… Rusalka

Das Label Rusalka aus Budapest bringt Accessoires, Mode und Papier in einem starken grafisch-organischen Fotoshooting zusammen.

Die Artdirektion hat Jolita Lenktaityte übernommen, fotografiert hat Tibor Galamb.

 

 

 

close

Sneak Peek: Andruck

Paper Moods macht blau.
Endlich ist es soweit: Paper Moods  – The Fashion Issue ist gedruckt!
Hier ein paar Bilder aus der Druckerei…

 

close

Inspiration… Kate Jackling

Mit ihrer Serie Fold & Form zeigt die englische Still Life-Fotografin Kate Jackling, dass die Inszenierung von Produkten künstlerischen Wert haben kann. Sie beherrscht das skulpturale Spiel mit Licht und Schatten, so dass die fertigen Bilder in ihrer Perfektion so aussehen, als wären sie im Handumdrehen erschaffen.

Zu ihren Kunden zählt Kate Jackling COS, Stella McCartney, Pringle und Jo Malone.

www.katejackling.com

Bilder: Kate Jackling

close

Sneak Peek: Proofs & Blindband

Wir nähern uns dem Andruck! Die Proofs kommen aus der Druckerei und der Blindband zeigt die Abfolge der verschiedenen Papiere.

close

Inspiration… Nina Warmderdam

Arbeit im Akkord kann durchaus die Inspiration beflügeln: Die in Paris lebende Textildesignerin Nina Warmderdam hat über ein Jahr lang alle 48 Stunden einen neuen Print entworfen, um für ihre persönliche kreative Sprache einen Output zu finden. Die im IMPRINT Projekt entstandenen Designs will sie nun als Stoffe umsetzen. Bevor sie sich auf Textildesign spezialisiert hat, hat Nina für Maison Martin Margiela, Hussein Chalayan, Siv Støldal und Nike gearbeitet.

www.ninawarmderdam.com

close

Sneak Peek: Cover Shooting

Das Paper Moods Magazin geht in den Endspurt – das Cover-Motiv ist im Kasten. Vielen Dank an Wilkosz & Way, Theo Schnürer und Kassandra/m4 Models.

close

Thoughts on paper: Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld hat zu allem etwas zu sagen. Anlässlich der Ausstellung
“Karl Lagerfeld. Modemethode” in der Bundeskunsthalle in Bonn erzählt er, wie sehr ihm Papier am Herzen liegt. Ganz im Sinne des Untertitels der Ausstellung:
“From paper to paper”.

www.bundeskunsthalle.de

 

close

Sneak Peek: Studiobesuch bei Velt

Inzwischen sind Patrick und Stefan vom Schuhlabel Velt in ein neues Studio umgezogen, wir haben sie noch in ihrem Ein-Raum-Atelier in Kreuzberg getroffen und mit ihnen über das Arbeiten zwischen Berlin und der Schweiz,
den langen Weg von der ersten Idee bis zum fertigen Schuh und die Verschiebung
der Genderlinien gesprochen. Das ganze Interview erscheint in der Frühlingsausgabe von Paper Moods.

“In Designfragen sind wir sehr ähnlich gestrickt.
Sonst sind wir wie Tag und Nacht, aber beim Design ist klar,
was wir wollen und wir müssen nicht lange drüber sprechen.”

www.velt.ch

Bilder: Paper Moods

close

Inspiration… Rocío Montoya

Rocío Montoya ist eine spanische Fotografin, deren Fokus auf experimentellen Portraits liegt. In ihren Collagen dekonstruiert sie Fotos vom menschlichen Körper und kombiniert diese mit organischen Elementen aus der Natur.
Rocíos Arbeit ist von surrealistischer Kunst beeinflusst und hat
einen eindringlichen und gleichzeitig poetischen Stil.

www.rociomontaya.com

 

close

Inspiration… Marsha Golemac

Papier kann für viele Dinge eine Inspirationsgrundlage sein, sogar für Schuhe. Die Designer von Habbot Shoes hatten bei ihrer neuen Schuhlinie Briefpapier im Kopf, genauer gesagt die klassische Konstruktion eines Briefumschlags.
Und so ist auch für die von Marsha Golemac minimalistisch gestylten
Produktfotos Stationary die Grundlage.

www.marshagolemac.com

close

Inspiration… Fideli Sundqvist

Paper Art und Mode passen gut zusammen und das nicht erst seit Chanels Runway-Schau mit dem beeindruckenden Papierdschungel. Die Schwedin Fideli Sundqvist inszeniert in ihren Papierwelten Schuhe und Kleidung, die Insignien exklusiver Modehäuser und andere Requisiten für Mode-Editorials.

www.fidelisundqvist.com

close

Sneak Peek: Studiobesuch bei Ethel Vaughn

Kaum hatte sich Sturmtief Felix wieder etwas beruhigt, haben wir Kadda vom Label Ethel Vaughn in Hamburg einen Besuch abgestattet. Wir haben mit ihr über den Umzug in ihr neues Studio, ihre Faszination für die Neunziger Jahre
und den Hamburger Style geredet. Das ganze Interview erscheint in der Frühlingsausgabe von Paper Moods.

“In Hamburg sieht man auf der Straße echt wenig funky Leute,
da muss man schon eine Weile gucken.”

www.ethelvaughn.com

close

Inspiration… Chanels Papierdschungel

Bei den Haute Couture-Schauen in Paris ist es normalerweise die hohe Schneiderkunst, die das Publikum in ihren Bann zieht. Bei der SS 2015 Couture Show von Chanel war das Szenenbild aber mindestens genauso beeindruckend, denn ein üppiger Papier-Dschungel wucherte in Scherenschnitt-Manier in der Mitte des Runways. Damit nicht genug: Als Lagerfeld-Muse Baptiste Giabiconi im Gärtner-Outfit die Blumen wässerte, blühten die exotischen Blumen farbenfroh auf.

Bilder: via wwd.com / www.lesmads.de / Chanel

close

Willkommen Marina Hoermanseder

Marina Hoermanseders Kollektionspräsentation A/W 15/16 war ein krönender Abschluss der Berlin Fashion Week. Standing Ovations gibt es bei den Berliner Schauen nicht häufig, aber Marina Hoermanseders eigensinnige und handwerklich beeindruckende Stücke mit Leder- und Schnallendetails hatten den Applaus verdient. Marinas Inspiration sind alte orthopädische Stützapparaturen, in der Frühjahrsnummer von Paper Moods gibt es mehr darüber zu erfahren.

Marina Hoermanseders aktuelle Kollektion Frühjahr/Sommer 2015

www.marinahoermanseder.com

Bilder: Marina Hoermanseder | Lookbook SS15

close

Inspiration… The Paper Dress

Günstig zu produzieren, leicht zu entsorgen –
das Paper Dress war ein Kind seiner Zeit. Die 1960er waren vom Futurismus des Space Age geprägt und wer wollte sich im Weltraum schon um Wäsche kümmern? Pop Art und Mod Kultur prägten die Designs der Kleider, die aus einem mit Kunstseide verstärkten Papier gefertigt waren. Hunderttausende der Kleider wurden für etwas mehr als einen Dollar pro Stück verkauft, bis der Wegwerf-Trend Ende der Sechziger Jahre mit dem Aufkommen der Hippiekultur wieder abflaute.

close

Sneak Peek: Studiobesuch bei Franzius

Die Entwürfe von Franzius entstehen aus dem Material heraus, die Silhouetten werden in einem intuitiven Schaffensprozess drapiert. Bei unserem Studiobesuch erzählt Stephanie Franzius, wieso sie nur noch Winterkollektionen macht und wie sie Berlin Ende der Neunziger Jahre erlebt hat. Das Interview erscheint in der Frühlingsausgabe von Paper Moods.

„Berlin war damals eine Spielwiese, ich konnte mir den Luxus
des Experimentierens leisten.“

www.franzius.eu

close

Willkommen Velt

Hinter dem Label Velt stehen Stefan Rechsteiner und Patrick Rüegg.
Ihre Mission, zeitgenössische Schuhe für Männer zu designen, wurde 2013 mit dem Schweizer Designpreis ausgezeichnet. Velt ist übrigens der Name eines Schweizer Dorfes, in dem die erste Schuhmanufaktur von Velt beheimatet ist. Wir freuen uns auf den Studiobesuch.

www.velt.ch

close

Inspiration… Seetal Solanki

Seetal Solanki macht kunstvolle Textildrucke, unter anderem für Alexander McQueen, Missoni und Hussein Chalayan.

www.seetalsolanki.com

close

Inspiration… Christa van der Meer

Iminjunju heißt die Abschlussarbeit der niederländischen Modedesignerin Christa van der Meer, mit der sie die Beziehung zwischen ihrer zweidimensionalen Arbeit – dem Zeichnen – und der dreidimensionalen Arbeit – dem Erschaffen von Silhouetten – auslotet.

www.christavandermeer.com

close

Willkommen Wilkosz & Way!

Für diese Ausgabe von Paper Moods arbeiten wir mit dem Fotografenduo Wilkosz & Way zusammen. Die Wahlberliner aus Kanada fotografieren unter anderem für Interview Magazine, REVS, Ash, Sleek, Œ Magazine.

www.wilkoszandway.com

close

Willkommen Hien Le

Für die erste Ausgabe von Paper Moods treffen wir uns mit dem Designer Hien Le. Hien, der schon drei Mal die Berliner Fashion Week eröffnet hat, ist nicht nur für seine harmonischen, minimalistischen Entwürfe sondern auch für sein entspanntes Wesen bekannt. Zwei gute Gründe, wieso wir uns auf das Gespräch freuen!

www.hien-le.com

close

Moodboard

teaser_2
PARTY PICTURES…
PAPER MOODS NO2
RELEASE
Andruck-teaser
SNEAK PEEK:
ANDRUCK
subtilesteaser2
INSPIRATION…
SUBTILES
neocraftteaser
MIT DABEI:
NEO/CRAFT
nendo_teaser
INSPIRATION…
DRAWING PAPER
laura-teaser
MIT DABEI:
LAURA STRAßER
paperpulp_teaser
INSPIRATION…
PAPER PULP
sigurd_teaser
MIT DABEI:
SIGURD LARSEN
hanne_teaser
MIT DABEI:
Hanne Willmann
bird-teaser
INSPIRATION…
ORIGAMI VÖGEL
teaser1
INSPIRATION…
PAPER WOOD
loehr-teaser
MIT DABEI:
LOEHR
piao_1_teaser
INSPIRATION…
Zhang Lei, Christoph John & Jovana Bogdanovic
katrein_teaser
MIT DABEI:
STUDIO GREILING
papermoods_posts_280x300px2
ISSUE No 2 »PRODUCT DESIGN«
teaser2
Party Pictures…
Paper Moods No 1
Release
Release_Invite_teaser
Invitation…
Paper Moods No 1
Release Party
papermoods_box_teaser
Tadaaa!
The Fashion Issue ist da
Teaser_rusalka
Inspiration…
Rusalka
teaser
Sneak Peek:
Andruck
teaser_2
Inspiration…
Kate Jackling
IMAG1648_teaser
Sneak Peek:
Proofs &
Blindband
nina_teaser
Inspiration…
Nina Warmderdam
teaser_covershoot
Sneak Peek:
Cover Shooting
karl_7
Thoughts on paper:
Karl Lagerfeld
teaser_2
Sneak Peek:
Studiobesuch
bei Velt
rociomontoya_teaser
Inspiration…
Rocío Montoya
marshagolemac_teaser
Inspiration…
Marsha Golemac
Papper_omslag_skiss.indd
Inspiration…
Fideli Sundqvist
Ethel Vaughn_teaser
Sneak Peek:
Studiobesuch bei
Ethel Vaughn
FASHION-FRANCE-CHANEL
Inspiration…
Chanels
Papierdschungel
Teaser_Marina
Willkommen
Marina
Hoermanseder
Teaser_Paper dress
Inspiration…
The Paper Dress
Franzius_Teaser
Sneak Peek:
Studiobesuch bei
Franzius
velt_teaser
Willkommen Velt
teaser_seetalsolanki
Inspiration…
Seetal Solanki
Teaser_Christa-van-der-Meer
Inspiration…
Christa van der
Meer
wilkosz_way_teaser
Willkommen
Wilkosz & Way!
Teaser_Hien
Willkommen
Hien Le

Paper Moods – das Magazin

Geschichten vom kreativen Arbeiten,
von Visionen und ihrer Umsetzung.

Paper Moods ist ein Print-Magazin, das inspirierende Menschen und ihr kreatives Arbeiten begleitet. In Interviews, Studiobesuchen und Fotostrecken dokumentieren wir die gestalterischen Prozesse unserer Protagonisten in persönlichen Geschichten und Bildern.

No. 2 – The Product Design Issue
Für die zweite Ausgabe von Paper Moods besuchen wir sechs Produktdesigner, die uns Einblicke in ihre Arbeit geben. Der Erscheinungstermin des Magazins ist Sommer 2016.

Die Partner

Paper Moods wird von Geese Papier herausgegeben. Das Hamburger Unternehmen spezialisiert sich auf Papiere für hochwertige und kreative Druckobjekte, von denen bereits viele mit Preisen ausgezeichnet wurden. Die zweite Ausgabe der Paper Moods wird in Partnerschaft mit dem Papierhersteller Koehler produziert und auf verschiedene Papierqualitäten aus dem Geese-Sortiment gedruckt.

Geese_G

Kontakt

Herausgeber

Ernst A. Geese GmbH | Sabine Reister
Sales Promotion Manager
Emmy-Noether-Str. 2-4
24558 Henstedt-Ulzburg

Redaktion & Art Direktion

Studio Maven | Lucie Schibel
Mariannenplatz 21e
10997 Berlin
lucie@mavenberlin.com

Order your copy

Die erste Ausgabe »Paper Moods – The Fashion Issue«
kann hier bestellt werden: wolf@geese.de